*

                        

 

DIE FEIER DER WIEDERGEBURT
DER MITTELPUNKT DES 6. TAG der GALAKTISCHEN UNTERWELT

9.-11.Mai 2009


Wir freuen uns , wenn ihr die folgenden beiden Beiträge in ihrer Vollständigkeit, weiterverbreitet! Im besonderen auch an die Medien - Zeitung, Radio, TV- an Politiker, Wissenschaftler und Vertreter aller Religionen.
Dafür danke ich Euch !

-------------------------------------------------------------------

DIE FEIER DER WIEDERGEBURT
DER MITTELPUNKT DES 6. TAG der GALAKTISCHEN UNTERWELT

9.-11.Mai 2009

PDF-DEUTSCHE VERSION

    The Rebirth Celebration – The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld, May 9-11, 2009

by Carl Johan Calleman.

PDF-ENGLISH-ORIGINAL

*************************************************************************

DIE FEIER DER WIEDERGEBURT

DER MITTELPUNKT DES SECHSTEN TAGES  (6.TAG ) DER
GALAKTISCHEN UNTERWELT
vom 9. - 11. Mai 2009

 

 

DIE FEIER DER WIEDERGEBURT
 

Im Mai 2009 wird eine Hauptausströmung vom Hunab-Ku, der eine unergründlich große Intelligenz im Zentrum des Universums gemäß der Maya-Kosmologie ist, uns über eine großartige und prächtige Geburt kosmischen Ausmaßes informieren. Diese Zeitperiode, der Mittelpunkt des Sechsten Tages der Galaktischen Unterwelt, gibt der Menschheit eine beispiellose Gelegenheit, mit den Kräften der Evolution zusammenzuarbeiten, um individuelle und kollektive Absichten zu erfüllen und eine nachhaltige Welt der Harmonie, des Überflusses und des Gleichgewichtes mit der Natur zu schaffen. Wie mit jeder Geburt gibt es auch den Tod…Tod davon, was durch diese neuen Entwicklungsenergien nicht mehr unterstützt wird. Dieser Artikel liefert den Hintergrund für diesen paradoxerweise günstigen und doch unheilverkündenden Moment und was wir persönlich und insgesamt tun können, daran bewusst teilzunehmen.

 

 

Zwei Artikel nun im Folgenden:

1.     Die Feier der Wiedergeburt - Der Mittelpunkt des 6. TAG der Galaktischen Unterwelt, vom 9. - 11. Mai 2009 
von Dr. Carl Johan Calleman, www.Calleman.com

2.     Die Innere Dimension kosmischer Wiedergeburt - Die Ökologie der Wahl und Transformation in einer sich schnell ändernden Welt,

von Joseph R.Giove, www.CommonPassion.org  ;
dort finden Sie Informationen über „Die globale Meditation“.

 

Übersetzung: INDALOSIA-Barbara;  www.indalosia.de 

 

DIE FEIER DER WIEDERGEBURT –
Der Mittelpunkt des 6. TAG der Galaktischen Unterwelt
vom 9. – 11. Mai 2009

 

von  Carl Johan Calleman

 

            Um unsere gegenwärtige Situation gemäß dem Maya-Kalender zu verstehen, glaube ich ist es notwendig, etwas den Blick des Weges zurückzuverfolgen auf das was geschehen ist an den wichtigsten neuen Verschiebungspunkten (Shifting-Points) der Galaktischen Unterwelt (siehe Abb.1 ).

Ein sehr wichtiger Verschiebungspunkt war der Anfang der Fünften Nacht am 19. November 2007. In meinem Buch "Der Maya Kalender und die Transformation des Bewusstseins", geschrieben 2003, beendete ich die Diskussion über die Wirtschaft (Seite 233) mit einer Vorhersage in Zusammenhang mit diesem Punkt: "Unabhängig welche Formen solch ein finanzieller Zusammenbruch nehmen kann, scheint es, dass die beste Wette dahin geht, in der Nähe jener Zeit vorzukommen, in der die Fünfte NACHT im November 2007 beginnt" [genau am 19.11.2007]

 

Diese Vorhersage beruhte auf der Tatsache, dass überall in der kosmischen Geschichte die fünfte NACHT eine Zeit gewesen ist, in der die alte Ordnung zerstört wurde. Heute, wo Wirtschaftswissenschaftler zugeben, dass der globale Wirtschaftskonjunkturrückgang im Dezember 2007 anfing, (sieh Abb. 2), können wir im Rückblick sehen, wie erstaunlich akkurat Vorhersagen sein können, wenn sie auf dem wahren Maya Kalender beruhen. Selbst wenn exakt diese Vorhersagen nicht in Stein gemeißelt sind, wird uns dennoch erzählt, welche Zeitperioden bestimmter Ereignisse unserer seelischen Verfassung dienlich sind.

 

*

 

 

Ein zweiter sehr wichtiger Verschiebungspunkt kam mit dem Anfang des 6. TAGES
 - am 12. November 2008 - als, mit der Wahl von Obama als Präsident der Vereinigten Staaten eine Woche früher, wie man sagen kann, eine Energie der Wiedergeburt sich manifestiert hat. Das ist auch, was vorausgesagt worden war, zu Beginn dieser bestimmten Zeit, die durch Yohalticitl, die Göttin der Geburt symbolisiert wird. Barack Obama ist namentlich zufällig auf dem Maya-Tag-Zeichen 9 – BEN ( AAJ - MAIS ) geboren, der zum Geburtstag der Vereinigten Staaten am 4. Juli 1776 identisch ist und so eine bedeutende und wichtige Rolle in der Geschichte dieser besonderen Nation spielt, in der er so einen Vollkreis erschafft. Seine Absichten, mit der Transparenz und mit einer freundlicheren und egalitären Beziehung zu anderen Nationen zu regieren, sind sicher ein willkommener Gegensatz zu mehreren seiner Vorgänger. Ein Sinn der Wiedergeburt von ethischen Werten hat ihn so umgeben, eine Öffnung zu erschaffen für eine globale Einheit auf einer größeren Skala.

 

            Wir können jedoch bemerken, dass die Wirtschaft nicht wieder auftauchte, als der 6. TAG begann. Warum das so ist, kann auf verschiedenen Ebenen verstanden werden. Eine Ebene ist, dass die Mittel für das Wirtschaftswachstum durch dehnbaren Kredit fortzusetzen, wahrscheinlich jetzt erschöpft sind.  Jeder, der ein Darlehen nimmt weiß, wie weit das vorgeschoben werden kann und dass das bedeutet, Mittel von der Zukunft zu nehmen und die Grenzen dahin sind jetzt erreicht worden. Eine andere Ebene des Verstehens des kosmischen Plans jetzt in der Galaktischen Unterwelt ist, dass die wirtschaftliche und technologische Entwicklung keinen primären Zweck hat.

Im Gegenteil,  die Galaktische Unterwelt erweitert den menschlichen Horizont zu einem holistischen Gesichtspunkt, wo wir Sorge für die ganze Schöpfung und den ganzen Planeten zeigen, mit dem das Wirtschaftssystem in der Welt zunehmend in Konflikt gekommen ist. Wir haben Gründe ernstlich zu fragen, ob die Welt jemals wieder eine ausgedehnte Periode des Wirtschaftswachstums erfahren wird, obwohl die Medien ständig darüber sprechen, dass der Konjunkturrückgang  nur durch eingreifende Maßnahmen von Bankiers und Regierenden der Welt, Obama eingeschlossen, Wirkung zeigen wird.

Was jetzt versucht wird, um das Wirtschaftswachstum zu reaktivieren, ist den Banken Steuergelder zu geben, so dass sie dasselbe Geld zurück an den Steuerzahler leihen können, von denen sie es bekamen.

Das hört sich wie ein schlechter Witz an und doch, die Tatsache, dass so viele das als notwendig akzeptiert haben, und es zu kompliziert für den normalen Menschen zu verstehen ist, zeigt uns doch, wie groß der Glaube auf alten Wegen noch zu gehen, ist. Der Grund dass die Mehrheit von Menschen dieses annimmt ist ihr Glaube dass es wieder eine Zeit des Wirtschaftswachstums in der Zukunft geben wird, denn diese Menschen sind in der Planetarischen Unterwelt geboren.  (Anm.: Planetarische Unterwelt = 7. Zeitstufe - die Galaktische Unterwelt = 8.Stufe, ihr folgt die 9. und letzte Stufe die Universale Zeitordnung)

Und tatsächlich, wenn wir die Wellen-Bewegung der Planetarischen Unterwelt studieren, die die vorherrschende Wirkung auf unser Bewusstsein zwischen  1755 n.Ch. und 1999 n.Ch. hatte, können wir sehen, dass Wirtschaftswachstum-Perioden mit Konjunkturrückgängen als eine direkte Funktion ihrer Verschiebungen zwischen TAG und NACHT  abwechselten. TAGE bedeuteten Aufschwünge und NÄCHTE bedeuteten Abschwünge in der Industriewirtschaft. Diese Wellen-Bewegung  der Planetarischen Unterwelt bestand jedoch genau darin, was vor der 5. NACHT der Galaktischen Unterwelt überschritten wurde,
die am 19. November 2007 begann.

 

Wird es dann wirklich in der gegenwärtigen Situation für irgendjemanden möglich sein, das Wirtschaftswachstum zu reaktivieren? Ich persönlich denke nicht, außer vielleicht für in eingeschränkten Sektoren und zu beschränkten Graden. Der Niedergang wird sich vielleicht etwas an diesem 6.TAG verlangsamen, aber wird wahrscheinlich um die Zeit verstärkt, wenn die 6.NACHT am 7. November 2009 beginnt.

Die Absicht der gegenwärtigen Galaktischen Unterwelt ist so von dieser der Planetarischen verschieden und ist in erster Linie, um Beziehungen in der Welt einzuführen , welche auf eine holistische, globale und egalitäre Meinung basiert , manifestiert in ausgewogenen Beziehungen zwischen Geschlechtern, Nationen, Rassen und Religionen und über den Planeten hinaus  (und wirklich über das Weltall, aber wir wissen vorerst wenig darüber). Wenn wir mögen, können wir so die gesamte Ära von Bush als blockierend für diese Verkündigung des uns zustehenden Bewusstseins, betrachten.

 

Nun finde ich, dass wir unter dem Einfluss der Energien des Maya Kalenders sind (anders wären Vorhersagen nicht möglich gewesen), dass unsere Wahl und die Wahl von verschiedenen Herrschern Einfluss nehmen können, wie sich diese Energien manifestieren. So könnten bestimmte Verfahrensweisen des Zeitalters von Bush zum Beispiel die Situation erschwert haben. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass es jeden Grund gibt, beträchtliche Nöte für viele Personen vorauszusagen, die ihre Arbeitsplätze, die private Wirtschaft und ihre Häuser in der jetzigen Zeit verlieren können, und den vielen anderen, die in der kommenden Zeit, wahrscheinlich mit ähnlichen Verhältnissen konfrontieren werden.

Ein Beobachter von einem anderen Planeten kann jedoch das auch von einer etwas anderen Perspektive betrachten. Er oder sie kann das Ende zum unaufhörlichen Wirtschaftswachstum als ein Zeichen betrachten, dass es eine Hoffnung gibt, dass der planetarische Krebs anfängt zurückzutreten, und dass es eine Hoffnung gibt, dass die Menschheit wirklich und tatsächlich überleben und ihren Zweck und ihre Absicht erfüllen wird. In solch einer Perspektive können wir es betrachten, als ob der kosmische Plan jetzt in einem Schutzmechanismus für die Erde eingegangen ist, da eine Sache und dessen können wir sicher sein , darin besteht, dass, wenn das Wirtschaftswachstum dann nicht abläuft, die Welt ablaufen wird.

Keiner kann im Stande sein zu sagen, ob das wegen der Erderwärmung, Erschöpfung des Lebens in den Ozeanen, der Zerstörung des Regenwaldes, dem Verschwinden der Bienen oder etwas anderen geschehen würde. Tatsächlich brauchen wir nicht wirklich zu wissen, was solch einen Zusammenbruch des planetarischen Ökosystems auslösen würde, da der Punkt, um zu begreifen, jener ist, dass keine dieser Bedrohungen gegen unsere Umwelt in der Isolierung von anderen betrachtet werden kann. Sie alle haben einen allgemeinen Ursprung in einer Wirtschaft, die seit langem auf dem unaufhörlichen Wachstum beruht hat und jetzt im Rahmen des von der Galaktischen Unterwelt getragenen Bewusstseins uns zwingt, deren Folgen daraus gegenüberzustehen.

 

Das bedeutet, dass wir in den kommenden Jahren mit einer schwierigen Zwanglage konfrontiert werden und zwar auf einem persönlichen Niveau das keine einfachen Entscheidungen haben wird: "Wenn ich auf mich selbst nicht aufpasse, wer dann? Und doch, wenn ich mich um das große Ganze nicht sorge, wer bin Ich dann? "

Wir können natürlich die Schuld für den Abschwung der Wirtschaft auf die Bankiers und andere schieben, welche dieses Wirtschaftssystem erschufen, die uns dazu brachten, von den Mitteln der Zukunft zu leben. Das ändert  jedoch nicht viel daran und es ist auch wahrscheinlich schwer jemanden zu finden, der so oder so daraus im materiellen Sinn nicht einigermaßen einen Nutzen zog. Nur wenige Ausnahmen von Menschen sind nicht freiwillig  bereit gewesen, ein Ende auf das Wachstum zu setzen.

 

Was können wir dann in dieser Situation tun? Wenn die Wirtschaft nie anfangen wird wieder zu wachsen, was wird dann an ihrer Stelle kommen? Viele werden begreifen, dass ein notwendiger Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft geschehen muss, etwas, das aber die Menschheit seit ungefähr 5000 Jahren bisher nicht erfahren hat. 

Das würde eine Rückkehr zu einem nichtdualistischen Garten Eden in der Balance mit der Umwelt auf einem neuen und höheren Niveau bedeuten, ein Übergang den viele wahrscheinlich sehr schwierig und fast unverständlich finden werden, um dieses überhaupt geistig zu erfassen. Wir können zum Beispiel die Tatsache zur Kenntnis nehmen, dass kein Weltführer oder Wirtschaftswissenschaftler zurzeit eine Verschiebung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft verteidigt. Bis jetzt haben wenige angefangen zu denken, dass es keinen Aufschwung in der Wirtschaft geben wird, und wenn das anfängt, dass es den Leuten zu dämmern beginnt, werden wir Zeuge davon sein, dass es zu allen möglichen Arten von Klagen und sozialen Unruhen kommen wird, in den verschiedensten Formen, in den unterschiedlichsten Kulturen.  Viele hierarchische Strukturen werden demnach zusammenbrechen.

 

Wird eine nachhaltige Wirtschaft dann erscheinen? Nun, es gibt keine Antwort darauf im Maya Kalender einfach weil es von den Entscheidungen der Menschen habhängig ist, welche sie für die Zukunft treffen wollen und worauf sie sich konzentrieren etwas zu erschaffen.  In der Perspektive solch einer kollektiven Wahl, die die Zukunft der Menschheit bestimmt, scheint es jedoch einfach albern, wenn Sie Leute hören die behaupten, dass der Maya Kalender das Ende der Welt von Pol-Verschiebungen, Asteroiden, Naturkatastrophen, Sonnenflecken oder anderen physischen Ereignissen außerhalb unser selbst voraussagt. Die Wirklichkeit besteht darin, dass der Maya Kalender die Evolution des Bewusstseins beschreibt und für die Zukunft nichts abgesehen davon voraussagt, was direkt oder indirekt von den Menschen selbst ausgeht. Um dasselbe auf eine andere Art zu sagen: es gibt keine "Bewusstsein-Verschiebungen" auf diesem Planeten außerhalb unseres eigenen Bewusstseins. Die genaue Zeit des Abschwungs der Wirtschaft war vom Maya Kalender aus jenem wirklichen Grund voraussagbar, weil er ein Ergebnis des menschlichen Verhaltens war, das durch die Klangfülle (Resonanz) mit dem Kosmischen Baum des Lebens (Weltenbaum) bedingt ist. Der Kosmische Baum des Lebens, gemäß den Mayas und den anderen alten Traditionen ist eine unergründliche große Intelligenz, der Hunab-Ku im Zentrum des Weltalls, der Quantumssprünge macht, während der kritischen Verschiebungspunke im Kalender. Die Existenz solch einer Hauptachse des Weltalls hat die Wissenschaft kürzlich (2003) entdeckt, wo  ich glaube, dass es sich hier um die meist folgenreichste Entdeckungen aller Zeiten handelt, wohl durchdacht und sorgfältig  ausgearbeiteten in meinem bevorstehenden Buch

"Das Zielbewusste Weltall" ( "The Purposeful Universe" Innere Traditionen, Dezember 2009).

Es sind die Energien, die von diesem Kosmischen Baum des Lebens ausgehen, die dazu dienen, um Evolution auf allen Ebenen des Weltalls zu synchronisieren. Wir stehe damit in Resonanz mit dem Quanten Sprung und werden damit angeregt unsere Welt in Übereinstimmung mit den Wellen-Bewegungen von sieben TAGE und sechs NÄCHTE im kosmischen Plan, zu erschaffen.

 

Von dieser Perspektive aus scheint das Gerede des vorher bestimmten "Weltgerichts", wie es von Kanälen der Geschichte im Fernsehen oder noch kommender Kinofilme von Hollywood,  einfach absurd zu sein für jemanden, der über den Maya Kalender bescheid weiß.

Solches Denken dient bloß dazu, um Angst einzuträufeln und unsere Aufmerksamkeit von den echten und wirklichen Aussendungen die auf der Hand liegen, abzulenken.

Selbst wenn es wahr sein könnte, dass die Welt ihrem Ende entgegen kommt, weil wir nicht im Stande sind, eine nachhaltigen Wirtschaft erfolgreich zu erzielen, würde das nicht wegen eines vorherbestimmten "Weltgerichts" der Fall sein.

Solch eine Katastrophe würde stattdessen etwas sein, was die Menschheit insgesamt (wobei einige größere Verantwortung haben, als andere) aus sich selbst hervorgebracht hat.

Wenn irgendetwas dadurch verursacht würde, so wie z.B. das ignorieren der Botschaften aus dem Maya Kalender, in denen gemeint ist, einen Zustand zu erreichen hin zum Frieden und zur Einheit.  Projektionen und Wiedergabe von Ängsten oder Träumen auf ein Y2K Datum (Y2K war das Computer-Angst-Datum zum Jahreswechsel von 1999 auf das Jahr 2000)  in der Zukunft sind eine Denkart, die wie ich glaube, sehr unfähig und kraftlos ist und entfernt jegliche Verantwortung für die Umstände unserer eigenen Handlungen zum gegenwärtigen Zeitpunkt.

 

Um solche Projektionen zu vermeiden, finde ich, dass es notwendig ist, unsere Absichten und Handlungen zu erden, in den sich ändernden Energien des Maya Kalenders, den wir im gegenwärtigen Zeitpunkt miterleben und darauf schauen, welche Art von Absichten wir jetzt in uns ermächtigen können. Unser Verstehen, unser Wissen kann z.B. auf den Parallelen zwischen den verschiedenen Unterwelt beruhen, bzw. die Erkenntnis der genauen Vorhersage der Zeit für den Anfang des Wirtschaftsverfalls. Das beruhte auf der Analogie mit dem Jahr 1932, dem Anfang der 5. NACHT der Planetarischen Unterwelt, die den Anfang der Weltwirtschaftskrise auf einer globalen Skala bedeutete. Mit demselben Denken, Parallelen zwischen den verschiedenen Unterwelt zu machen, können wir jetzt auch auf unsere gegenwärtige Situation schauen, weil wir uns dem Mittelpunkt des 6. TAG der Galaktischen Unterwelt am 11. Mai 2009 (10 Ahau) und seine Verlängerung in seine zweite Hälfte bis zum 7. November 2009,nähern. Das Verschiebungsdatum ist eine Parallele bis in das Jahr 1962 (der der Mittelpunkt des 6. TAG der Planetarischen Unterwelt war), und die zweite Hälfte zum Zeitabschnitt 1962-1972.

Nun wollen wir uns erinnern, was während dieser Zeitperiode geschah. 1962 war das Jahr der kubanischen Raketenkrise, ein Verschiebungspunkt (Shift Point), von dem aus der Kalte Krieg anfing zu schmelzen und das Jahr später da sprengte sich das Phänomen der Beatles in die Weltgeschichte der Pop Musik. Ich war privilegiert, zu dieser Zeit in England zu sein und dieses aus erster Hand zu erfahren, bevor es zum größten Teil Europa und später in den Vereinigten Staaten weiterging. Der Punkt hier soll natürlich nicht das Musikphänomen als solches betonen, aber dass das der Anfang einer intensiven Welle der absoluten Neuheit war, die eine enorme kulturelle Wiedergeburt und ein soziales Experimentieren erschaffen hat, das in den Jahren vorher die Welt von Mai 68 in Frankreich, zur Blumenmacht ( Flower Power), den Hippies und der Friedensbewegung in den Vereinigten Staaten, eingekehrt ist. Diese Bewegung hatte verschiedene Charaktere in verschiedenen Ländern und Staaten und wurde noch rechtzeitig für alle synchronisiert. Es wurde durch einen Wunsch getragen, neue Weisen zu prüfen, außerhalb der Kontrollorgane und deren Einrichtungen die in jedem Gebiet des Lebens zu sein schienen, und keine Autoritäten und Amtsgewalten sollte je darauf Einfluss nehmen.

 

Wir können heute einige dieser Ausdrucksformen als Übermaß bezeichnen, solcher bezüglich der kulturellen Revolution in China, aber die Tatsache bleibt, dass unsere gegenwärtige Welt noch viel dem Egalitarismus (Gleichheit) Freiheit und Offenheit schuldet, was dieser in jenem Zeitalter geschaffen hat.

 

Selbstverständlich ist die Welt heute von 1962 sehr verschieden und wenn nichts anderes sie wird von einer anderen Unterwelt beherrscht, wo Wirtschaftswachstum beschränkt wird. Und doch scheint es mir, dass diese Art einer experimentellen Einstellung genau das ist, was zurzeit erforderlich ist, wenn eine Hauptherausforderung eine Graswurzelentwicklung hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft ist. Jede Zeit der Krise fördert neue Kreativität, die viele Formen des selbstorganisierenden Kollektivs annehmen kann, das der Überlegenheit der herrschenden Hierarchien entkommt. Außerdem, wenn der Abschwung in der Wirtschaft basierend auf den Maya Kalender voraussagbar war, haben wir Gründe zu vermuten, dass eine verstärkte Massenkreativität (Graswurzelbewegung) durch den Baum des Lebens in der Zukunft unterstützt wird.

Es ist bereits klar geworden, dass in der gegenwärtigen Situation die alten Wege für die Menschen im Allgemeinen (im Großen und Ganzen) nicht arbeiten, und dass etwas Neues  erscheinen muss! Ich glaube, wenn wir das jetzt nicht verstehen, wird es während der
6. NACHT  am 7. November 2009 bis zum 2. November 2010 bestimmt und eindeutig klar sein, dass eine Rückkehr zum Wirtschaftswachstum nicht mehr möglich ist.
Aus diesem Grund laden wir Sie ein, an einer globalen Meditation am 9.-11. Mai 2009 teilzunehmen, um sich auf die Entwicklung und Schöpfung einer nachhaltigen Wirtschaft zum ersten Mal in 5000 Jahren zu konzentrieren. Das ist eine Absicht, welche von Millionen von Menschen geteilt wird, aber es ist eine völlig andere Sache zu sehen, wie das Wirtschaftswachstum auf einer globalen  Skala überschritten wird.

 

Was wir tun können in der Meditation ist darauf zu schauen, wer wir dafür sein müssen, damit dies geschehen kann. Ich glaube auch, dass das zunehmende Bewusstsein des Kosmischen Baums des Lebens, zurzeit geteilt nur von einer sehr kleinen Minderheit der Bevölkerung der Erde, uns helfen wird, ein viel größeres Mitfühlen zu erschaffen, das erforderlich sein wird, weil die Menschheit neue Weisen sucht, Mittel, Arbeitsplätze usw.

So muss ein Geist des Teilens, ein gemeinsames Zusammenarbeiten und des Mitfühlens die globale Meditation am Mittelpunkt des 6.TAG am 9.-11. Mai 2009 einfärben. Wenn die neuen Wege solch ein Mitfühlen und Zusammenarbeiten nicht aufnehmen und verkörpern, werden sie einfach wahrscheinlich das alte wieder hervorbringen. Eine globale Meditation behebt klar und offensichtlich die Probleme der Menschheit nicht allein und von selbst. Aber es hilft wirklich! Wer sich darauf konzentriert, mit dem Kosmischen Baum des Lebens (Weltenbaum) in Verbindung zu stehen, welche im Mayan und anderen alten Mythen hinter den verschiedenen Zeitalter der Menschheit schon stand, der erlebt mit, wie wir uns selbst helfen können, das notwendige Mitfühlen zu schaffen, um unsere eigene Absicht zu erfüllen, weil diese Absicht ihren höchsten Stand auf der Energie von 13 Ahau am 28. Oktober 2011 erreichen wird. In einer globalen Meditation können wir uns darauf konzentrieren, begeistert die Graswurzelkreativität anzunehmen, denn sie wird erforderlich sein, um zu einem

nachhaltigen Garten des Edens zu gelangen, dessen bin ich für meinen Teil davon überzeugt, ist die Absicht des kosmischen Plans.

 

Carl Johan Calleman

Seattle, 9 - BEN -AAJ - MAIS (14. April 2009)

 

www.calleman.com      

 

Übersetzung: INDALOSIA-Barbara;  www.indalosia.de 

nach oben

 

**************************************************************************

 

Die Inneren Dimensionen der Kosmischen Wiedergeburt;

die Ökologie der Wahl und Transformation in einer
sich schnell ändernden Welt.

by Joseph R. Giove

 

Die Feier der Wiedergeburt vom 9. bis 11. Mai 2009 wird eine globale Zusammenarbeit von Menschen sein, die Mitgefühl als eine gemeinsame Passion teilen. Wir werden unsere kollektive Weisheit und Kraft vereinigen, um eine neue kosmische Geburt zu begrüßen, diese angezeigte Schlüsselperiode wird uns vom Maya Kalender offenbart. In 2004, haben wir die Harmonische Übereinstimmung als Co-Creator mit erschaffen. In 2007 ehrten und feierten wir die göttliche Weiblichkeit in uns und der Welt während des Midpoint ( Mittelpunkt ) des
5. TAG den Durchbruch-Feiern. Im letzten Jahr zur  Sommersonnenwende luden wir die Heilige Vereinigung der göttlichen Weiblichkeit und Männlichkeit  innerhalb unser 'Versammlung des Einen' dem 'Globalen Eden Ereignis', ein. Jetzt sind wir geehrt, um die Geburt von etwas Neuem zu feiern, das in den vergangenen Jahren noch unvorstellbar war. Wir feiern die Wiedergeburt des göttlichen Plans - Gottesplan  in der Schöpfung und in uns. Schließe Dich uns bitte an und geh auf  www.CommonPassion.org  und lerne darüber.

 

Der primäre Fokus gegenwärtiger Angelegenheiten scheint das globale schmelzen der Wirtschaft und die Erderwärmung, zwei sehr passende Metaphern für unsere Zeit zu sein. Diese haben auch Ähnlichkeiten in unserem persönlichen Leben: Verlorene Arbeitsplätze und Häuser, groß angelegte Misserfolge eines Systems dem wir für eine moderne Bequemlichkeiten und unseren Lebensunterhalt vertraut und darauf verlassen haben , geringe Aussichten für ein zukünftiges Wirtschaftswachstum und der Sorge eines biospherischen Zusammenbruchs, ein daher allgemeines Unbehagen  über den Zustand der Welt.

 

Und doch, wie Carl es oben bespricht, geht jetzt die Bewegung der Evolution im Bereich des Bewusstseins voran; es ist unser Bewusstsein, sowie das Bewusstsein des ganzen Lebens das sich jetzt wahrhaftig entwickelt. Im Hinblick darauf wird uns damit gedient, indem auch wir auf die inneren Dimensionen dieser äußeren Veränderungen genau hinschauen. Hier können wir nicht nur Trost finden und einen Platz des geistigen Fundaments, sondern auch einen festen Untergrund und Halt auf dem Pfad, der uns bewusst und anmutig im Laufe dieser aufregenden Zeiten bewegt, mit all seinen bedeutsamen Möglichkeiten und Gelegenheiten.
 (Anm. man kann auch sagen: die Zeit ist schwanger mit all ihren Möglichkeiten und Gelegenheiten)

 

Die gegenwärtige Erwärmung des Planeten und das Schmelzen der Wirtschaft sind klare Ergebnisse bisheriger Informationen des Bewusstseins von menschlichem Handeln das nun zu diesen Folgen geführt hat.

1) In Bezug auf die Erderwärmung: Bewusstsein, das getrennt ist durch Leidenschaftslosigkeit um Einfluss auf seine Umwelt zu nehmen.

2) In Bezug auf die Wirtschaft: ein Bewusstsein, das getrennt und leidenschaftslos von seinen eigenen Werten in der Beziehung zu seiner Umwelt ist.

Während an der Oberfläche dieses Phänomen ohne Bezug zu dem Getrennten scheint, ist in Wirklichkeit ein tiefer Zusammenhang dieser holistischen Implikationen zu erkennen und daher besonders wichtig in Zeiten wie diesen. Glücklicherweise jedoch, wie Carl darauf hinweist, ändert und entwickelt sich "Bewusstsein"; es wird durch kosmische Kräfte geleitet, tief eingebettet in der Hauptintelligenz des Weltalls, das von einigen Menschen Gott,  Allah, Brahman, Universale Intelligenz, Großer Geist oder Hunab-Ku genannt wird. Diese Intelligenz ist holographisch in jedem von uns eingebettet. Es ruft uns jetzt und vertraut darauf, dass wir bewusst mit der Evolution zusammenarbeiten.

Wir können durch "Es" ( der Hauptintelligenz im Weltall )  durch- aber auch hinschauen, und werden schüchtern, gnädig und demütigt ob ihrer Schönheit, Wahrheit, Gnade, Harmonie, Überfluss, göttlicher Balance und Liebe. Oder wir können "Es" verdunkeln, indem wir uns auf die verdrehten Entwicklungen und kleineren Manifestationen der Menschheit konzentrieren, das sich bisher aus einem, separatistischen, gierigen, egozentrischen Bewusstsein ergab. Glücklichweise entwickelt sich unser Bewusstsein holistisch durch die Gnade von G-d  - durch dieses kosmische Ausströmen - und wir müssen nicht über eine Zukunft nachdenken, die eine bloße Extrapolation von der Vergangenheit ist. (Anm. Extrapolation = aus den bisherigen Werten einer Funktion auf weitere zu schließen).

Tatsächlich ist einer der tieferen Einblicke vom Genie und Scharfsinnigkeit der Mayan das:

Die Energieerhöhung verursachen das unsere manifestierte Welt sich ändert entlang des göttlichen Plans  nach dem wir uns bewusst ausrichten können und indem wir das so tun, bewegen wir uns hin zu  größter Vollkommenheit mit dem göttlichen Plan.

Mit anderen Worten eine Welt die war wird nicht eine neue Welt informieren.

Was eine neue Welt informiert und unsere neuen Leben sind starke Kräfte, die ständig zwischendimensional vom kreativen Kern und der Intelligenz des Weltalls ausgehen. Der Urknall sollte nicht mehr als ein allein und ausschließliches historisches Ereignis wahrgenommen werden; eher ist es auch letztlich der gegenwärtige Zeitpunkt,
DER Heilige Moment: das fortwährende hervorbringen des neuen Lichtes vom Kreativen Herzen und Geist des LEBENDEN Weltalls. Indem wir Resonanz, die Fülle des Klangs mit diesem Herz-Geist  (Herzdenken)  schaffen, erfüllen wir die Zusammenarbeit und beschleunigen so den kosmischen Plan der Schöpfung.

Das ist der Kern der Absicht zur "Feier der Wiedergeburt" in folgender Übereinstimmung:

ICH BIN - im Gleichklang mit dem Kreativen Herz-Geist des Lebenden Weltalls.

ICH BIN - der Kreative Herz-Geist des Lebenden Weltalls.

ATME EIN, indem Du durch die Braue aufblickst:

ICH BIN - im Gleichklang mit dem Kreativen Herz-Geist des Lebenden Weltalls.

 AUSATMEN - ströme deinen Atem mit einem Lächeln aus:

ICH BIN - der Kreative Herz-Geist des Lebenden Weltalls.

 

            Diejenigen, die sich darauf konzentrieren, was fällt weg, schmilz oder sich auflöst -, was durch neue Entwicklungsenergien nicht mehr unterstützt wird - können mutlos, ängstlich, mangelhaft in ihrem Denken werden, eifersüchtig auf sich bietende Gelegenheiten, jene sind gierig auf ihren Besitz und gedankenlos und unbekümmert ob ihrer Folgen und ihres Handelns gegenüber Anderen und ihrer Umwelt . Das ist das wirkliche Verhalten, das durch die zu Grunde liegenden Entwicklungsimpulse nicht mehr länger unterstützt werden.

Jedes System das auf einer persönlichen, sozialen, wirtschaftlichen, politischen, pädagogischen, kommerziellen oder medizinischen Natur beruht, die auf Eigenschaften von Knappheit, Separatismus, Habgier, Überlegenheit, Kontrolle, Unausgewogenheit zwingt, kollidiert, usw. hat sein energetisches Fundament verloren und löst sich zurück in der Leere auf, wie wir es sagen:"Amen " und respektvoll "Gute Erlösung"!

Was sich jetzt herausstellt ,dass ....was jetzt unterstützt wird durch die neuen evolutionären Energien sind Menschen die ein System erschaffen auf Zusammenarbeit, Harmonie, der implizierte Überfluss der Natur, dem egalitären Bewusstsein, der ausführlichen und unauslöschbaren Natur die dazu in Wechselbeziehung steht, und auf gegenseitiger Abhängigkeit und Verbindung zueinanderbasiert . Wir können um uns herum schauen mit unschuldigen Augen und uns freudvoll ansehen:

·         eine massive starke Vermehrung des gesellschaftlichen Netzwerks, der alle Aspekte der Gesellschaft und des Handels eindringen lassen;

 

·         Technologien ermöglichen Zusammenarbeit, die geopolitische, wirtschaftliche und ideologische Linien durchziehen

 

·         eine massive "Grüne" Bewegung, welche das Bewusstsein vergrößert unseren Einflusses auf die Umwelt, mit begeisternden und kreativen Programmen , welche auf der ganzen Welt entwickelt werden, um unseren Ausgleich mit der Natur wieder herzustellen;

 

·         freie und nachhaltige Energiequellen, die langsam aber sicher ihren Weg ins allgemeine Bewusstsein machen;

 

·         neue Partnerschaften formen sich zwischen langjährigen Mitbewerbern (Konkurrenten)

 

·         Software-Modelle die "frei" durch globale Gemeinschaften von Programmierern für eine "offenen Quelle" entwickelt werden;

 

·         Ideen, werden miteinander geteilt und neue Wirtschaftsmodelle verbreiten sich in Gemeinschaften um die ganze Welt,  einen Anstieg alternativer Formen von Währungen und Austausch des Werts zwischen Personen zu gebend, ohne dass eine Zentralbank oder Regierung zur Kontrolle benötigt wird und ohne eine Gebühr von jedem von uns fordern nur weil es ihnen Vergnügen bereitet uns auszunützen.

 

·         eine Menschheit, die insgesamt störrische Probleme wie Hunger, Armut und ansteckende Krankheiten behebt, ohne auf Regierungen oder andere politische Systeme zu warten.

 

Diese holistischen, zusammenarbeitende, mehr ausgewogene, mehr ökologisch ausgerichteten Entwicklungen sind in sich selbst ein darstellendes Bild vom Neuen menschlichen Bewusstsein, das diese weltlichen Erneuerungen informiert. Jedoch die Fokussierung hin zu einer Auflösung von alten Systemen könnte uns blenden bezüglich der aufstrebenden Eigenschaften und der magischen Eigenheiten unserer Zeit.

Diese Blindheit wird uns unabwendbar schwächen und uns verbieten selbst mit weit geöffneten Augen uns daran zu beteiligen. Es wird uns daran hindern, sachdienliche Fragen zu stellen, von denen die Antworten unsere eigene persönliche Erfüllung und Zweck jetzt entzünden werden. Fragen wie:

Wie sind die Eigenschaften dieser neuen Entwicklungswelle, die auf mein inneres Wesen stößt? 

Was ist die tiefere Bedeutung der globalen Erwärmung, der Volkswirtschaft, die Vermehrung von Neuheiten und die Beschleunigung der Zeit von einem innerlichen, selbstreflektierenden Punkt einer Sichtweise.....der "inneren Ökologie" der persönlichen Transformation?

Wie kann ich dieser Entfaltung für mein persönliches Wohl als auch für das Wohl der Gemeinschaft am besten dienen?

Wie kann ich meine eigene Ausrichtung mit diesen neuen und aufregenden

Transformationsenergien beleben und beschleunigen, die auf den Planeten jetzt freigegeben werden?

Was einst als paradox oder oxymoronisch angesehen wurde (Anm. oxymoron= Zusammenstellung zweier sich widersprechender Begriffe z.B. Eile mit Weile)  macht jetzt Sinn und kann gefühlt oder gesehen werden im höheren Licht des mehrdimensionalen Bewusstseins. Jetzt ist die Zeit, auf die wir gewartet haben.

 

Es ist NICHT 2012 oder ein anderes imaginäres Datum in der Zukunft.

 

Es ist die Jetzt-Zeit; ES IST JETZT!

 

Darum geht es in der "Feier der Wiedergeburt" am 9. /10. / und 11. Mai 2009 
Hingeführt bis zu dieser großartigen Feier und der globalen Meditation/ Gebet/ Harmonischen Übereinstimmung wird es einen Dialog und Austausch im Diskussionsforum von
www.CommonPassion.org   geben.

Hier greifen wir auf den kollektiven Verstand und Weisheit, die Kreativität und das Genie zu, um auf die obengenannten Fragen zu antworten: "Was wird geboren?“

Schlussendlich liegen die Antworten im leben unseres eigenen Lebens, welches bewusst, absichtlich und kollektiv gemeinsam getan wird während wir auf diese großartige "Verschiebung des Zeitalters", zusteuern.

 

Joseph R. Giove

San Francisco, April 14, 2009 (9 -BEN - AAJ - MAIS)

Executive Director CommonPassion.org

Intention * Concordance * Harmony

 

nach oben

Übersetzung: INDALOSIA-Barbara;  www.indalosia.de 

 

*************************************************************************

Hier nun das engl.Original

 

  The Rebirth Celebration – The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld, May 9-11, 2009

by Carl Johan Calleman.

 

1.                  The Rebirth Celebration – The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld, May 9-11, 2009 by Carl Johan Calleman. www.Calleman.com

2.                  The Inner Dimensions of Cosmic Rebirth – The ecology of choice and transformation in a rapidly changing world, by Joseph R. Giove. www.CommonPassion.org where info about the global meditation is found.

 

The Rebirth Celebration – The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld,
May 9-11, 2009

by Carl Johan Calleman.

 

In May 2009 a major emanation from the Hunab-Ku, an unfathomably large intelligence in the center of the universe according to Mayan Cosmology, will inform a magnificent birth of cosmic proportions. This epoch period, the Mid-Point of the Sixth Day of the Galactic Underworld, gives humanity an unprecedented opportunity to cooperate with the forces of evolution to fulfill individual and collective purposes, and to create a sustainable world of harmony, abundance and balance with Nature. As with any birth, there is also death…death of that which is no longer supported by these new evolutionary energies. This article provides the background for this paradoxically auspicious and ominous moment, and what we can do personally and collectively to consciously participate in it.

 

Two articles follow:

1.                  The Rebirth Celebration – The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld, May 9-11, 2009 by Carl Johan Calleman. www.Calleman.com

2.                  The Inner Dimensions of Cosmic Rebirth – The ecology of choice and transformation in a rapidly changing world, by Joseph R. Giove. www.CommonPassion.org where info about the global meditation is found.

 _________________________________________________________

DIE FEIERN ZUR WIEDERGEBURT

DER MITTELPUNKT DES SECHSTEN TAGES  (6.TAG ) DER
GALAKTISCHEN UNTERWELT

 

The Rebirth Celebration –
The midpoint of the Sixth day of the Galactic Underworld, May 9-11, 2009

 

by Carl Johan Calleman

            To understand our current situation according to the Mayan calendar I believe it is necessary to first backtrack somewhat and look at what has happened at the most important of the recent shift points of the Galactic Underworld (see Figure 1). A very important such was the beginning of the fifth night, November 19, 2007. In my book The Mayan calendar and the Transformation of Consciousness, written in 2003, I ended the discussion about economy (page 233) with a prediction relating to this point in time: “Regardless of what forms such a [financial] collapse may take it seems that the best bet is for it to occur close to the time that the Fifth NIGHT begins, in November 2007 [strictly speaking the 19th].” This prediction was based on the fact that throughout cosmic history the fifth night has been a time when the old order often has come to be destroyed. Today, as economists agree that the global economic recession started in December of 2007, (see Figure 2) we can in retrospect see how amazingly accurate predictions may be if they are based on the true Mayan calendar. Even if predictions from it are not cut in stone it will nonetheless tell us what time periods that are conducive to certain activities and frames of mind.

 

*

            A second very important shift point came with the beginning of the sixth day – November 12, 2008 – when, with the election of Obama as president of the US a week earlier, an energy of rebirth can be said to have manifested. This is also what had been predicted to begin at that particular time, which is symbolized by Yohalticitl, the goddess of birth. Barack Obama notably happens to be born on the Mayan day-sign 9 Ben, which is identical to the birthday of the United States, July 4, 1776, and thus plays a significant role in the history of this particular nation, in that he thus creates a full circle. His intentions to rule with transparency and with a more friendly and egalitarian relationship to other nations is certainly a welcome contrast to several of his predecessors. A sense of rebirth of ethical values has thus surrounded him creating an opening for a global unity on a larger scale.

            We may however notice that the economy did not turn up again as the sixth day began. Why this was so can be understood on different levels. One is the economic in that the means of continuing the economic growth through expanding credit probably now have been exhausted. Everyone who takes a loan knows that this means taking resources from the future and the limits to how far this can be pushed have now been reached. Another level of understanding is that of the cosmic plan where we are now in the Galactic Underworld, which does not have economic and technological development as its primary purpose. On the contrary, the Galactic Underworld is about broadening the human horizon to a holistic viewpoint where we show concern for all of creation and the whole planet, which the world’s economic system has increasingly come in conflict with. We thus have reasons to seriously ask if the world will ever again experience a prolonged period of economic growth although the media keep talking about when the recession will end and the bankers and rulers of the world, Obama included, are taking measures that they say are to this effect.

 

What is now being tried in order to reactivate the growth economy is then to give the bankers tax-payer money so that they can lend the same money back to the tax-payers that they got it from. This may sound like a joke. Yet, the fact that so many have accepted this as necessary, and too complex for regular people to understand, shows how great the faith in the old ways still are. The reason the majority of people take it for granted that there will again be a period of economic growth some time in the future is that they were born into the Planetary Underworld. And indeed, if we study the wave movement of the Planetary Underworld that had the dominating effect on our consciousness between AD 1755 and AD 1999, we can see that economic growth periods alternated with recessions as a direct function of its shifts between days and nights. Days meant upturns and nights downturns in the industrial economy. This very wave movement of the Planetary Underworld was however exactly what was transcended by the fifth night of the Galactic Underworld that began November 19, 2007. Will it then really in the current situation be possible for anyone to reactivate the growth economy? I personally do not think that this is the case except maybe for in limited sectors and to limited degrees. The decline will maybe slow down somewhat in this sixth day, but is likely to be intensified around the time the sixth night begins around November 7, 2009. The purpose of the current Galactic Underworld is thus different from that of the Planetary and is primarily to introduce relationships in the world based on a holistic global and egalitarian mindset, manifested in balanced relations between genders, nations, races and religions across the planet (and actually across the universe, but we know little about this). If we like we may thus look upon the whole Bush era as blocking this consciousness from manifesting.

 

            Thus, while I feel that we are under the influence of the energies of the Mayan calendar (otherwise predictions would not have been possible) I also feel that our choices and the choices of different rulers influence how they manifest. Thus, certain policies of the Bush era might for instance have aggravated the situation. Regardless, I feel there is every reason to predict considerable hardships for many individuals who may lose their jobs, private economies and homes at the current time and the many, who in the time to come are likely to be faced with similar circumstances. An observer from a different planet may however look upon this also from a somewhat different perspective. He or she may look upon the end to the incessant growth economy as a sign that there is some hope that the planetary cancer is starting to recede and that there is some hope that humanity will actually survive and fulfill its purpose. In such a perspective we may look upon it as if the cosmic plan has now set in a protective mechanism for the Earth, since one thing we can be certain of is that if the growth economy does not come to an end then the world will come to an end. No one may be able to tell whether this would happen because of global warming, depletion of life in the oceans, destruction of the rainforests, the disappearance of the bees or something else. In fact, we do not really need to know what would trigger such a collapse of the planetary ecosystem, since the point to realize is that none of these threats to our environment can be looked upon in isolation from the others. They all have a common origin in an economy that for a long time has been based on incessant growth and now the frame of consciousness carried by the Galactic Underworld is forcing us to face the consequences of this.

 

I feel this means that in the years ahead we may expect to be faced with very difficult dilemmas on a personal level that usually do not have simple resolutions: “If I do not take care of myself, who will? Yet, if I do not care for the larger whole, who am I?” We may of course put the blame for the downturn of the economy on the bankers and others, who created the economy that led us to live off the resources of the future. This however does not change very much, and it is also probably difficult to find someone who in one way or another did not to some extent benefit from this in a material sense. Thus, with few exceptions human beings have not voluntarily been willing to set an end to the growth.

 

What then is there to do in this situation we may ask? If the economy will never start to grow again, what will emerge in its place? Many realize that what needs to happen is a transition to a sustainable economy, something that humanity has not experienced for some 5000 years. This would mean a return to a non-dualist Garden of Eden in balance with the environment at a new and higher level, a transition that many will probably find very difficult and almost incomprehensible to grasp mentally speaking. We may for instance take note of the fact that no world leader or economist is currently advocating a shift to an economy that is sustainable. So far, few have even started to consider that there will be no upturn in the economy, and when this starts to dawn on people we may in fact come to witness all kinds of actions of desperation and social unrest taking somewhat different forms in different cultures. Many hierarchical structures are likely to collapse.

 

Will a sustainable economy then emerge? Well, there is no answer to this in the Mayan calendar, simply because it depends on the choices people will make in the time ahead and what they focus on creating. In the perspective of such a collective choice determining the future of humanity, it however seems plain silly when you hear people claim that the Mayan calendar predicts the end of the world from pole shifts, asteroids, natural disasters, sunspots or other physical events outside of ourselves. The reality is that the Mayan calendar describes the evolution of consciousness and for the future does not predict anything except for what emanates, directly or indirectly, from the human beings themselves. Another way of saying the same thing is that there are no “consciousness shifts” happening on this planet outside of ourselves. The exact time of the downturn of the economy was predictable from the Mayan calendar for the very reason that this was a result of human behavior that is conditioned by the resonance with the Cosmic Tree of Life. The Cosmic Tree of Life, according to Mayan, and other ancient traditions is an unfathomably large intelligence, Hunab-Ku, at the center of the universe that makes quantum jumps at critical shift points in the calendar. The existence of such a central axis of the universe has recently (2003) been discovered by science, which I believe to be one of the most consequential discoveries of all time and elaborate on in the forthcoming The Purposeful Universe (Inner Traditions, December 2009). It is the energies emanating from this Cosmic Tree of Life that serve to synchronize evolution on all levels of the universe. It is through our own resonance with this, and with its quantum shifts, that we are inspired to create our world in accordance with the wave movements of seven days and six nights in the cosmic plan.

 

From this perspective the talk of a predetermined “doomsday,” as presented by the History Channel or in upcoming Hollywood movies, simply seems absurd for anyone knowledgeable about the Mayan calendar. Such thinking merely serves to instill fear and to deflect our attention from the real issues at hand. Even if it may be true that the world may come to an end if we are not able to successfully transit to a sustainable economy, this would not be because of any preset “doomsday”. Such a disaster would instead be something that humanity has collectively (with some having greater responsibility than others) brought upon itself. If anything it would be caused by how we have ignored the message of the Mayan calendar, which is that we are meant to transit to a state of peace in oneness. Projections of fears or dreams onto a Y2K date in the future is a way of thinking that I believe is very disempowering and removes the responsibility for the course of events from our actions in the present moment.

 

To avoid such projections I feel it is necessary to ground our intentions and actions in the changing energies of the Mayan calendar that we are living through in the present moment and look at what kind of intentions these may empower in us now. Our understanding of these may be based on parallels between different Underworlds such as the exact prediction of the time for the beginning of the economic decline. This was based on the analogy with the year 1932, the beginning of the Fifth night of the Planetary Underworld, which meant the beginning of the Great Depression on a global scale. With the same reasoning of making parallels between different Underworlds we may now also look at our current situation as we approach the midpoint of the sixth day of the Galactic Underworld on May 11, 2009 (10 AHAU) and its continuation into its second half until November 7, 2009. The shift date is a parallel to the year 1962 (which was the midpoint of the sixth day of the Planetary Underworld) and the second half to the time period 1962-1972. We may then want to recall what happened during this time period. 1962 was the year of the Cuban Missile Crisis, a shift point from which the Cold War would start to thaw and the year later the Beatles phenomenon exploded. I was privileged to be in England at the time and experience this first hand before it went on to most of Europe and later to the US. The point here is of course not to emphasize the musical phenomenon as such, but that this was the beginning of an intense wave of novelty that would create a tremendous cultural rebirth and social experimentation that in the years ahead would sweep the world from Mai 68 in France to Flower power, hippies and the peace movement in the US. This movement had distinct characters in different countries, and yet was very much globally synchronized in time. It was carried by a desire to test new ways of being outside of the control of the “establishment” in every area of life and no authority was taken for granted. We may today look upon some its expressions as excesses, such as for instance the cultural revolution in China, but the fact remains that our current world still owes much of its egalitarianism and openness to what was created in this era.

 

Needless to say, the world today is very different from 1962 and if nothing else it is dominated by another Underworld, where economic growth is constrained. Yet, it seems to me that this kind of an experimental attitude is exactly what is needed at the present time when a chief challenge is a grass roots creation of a sustainable economy. Any time of crisis fosters new creativity, which may take many forms of self-organizing collectives that escape the dominance of the ruling hierarchies. Moreover, if the downturn in the economy was predictable based on the Mayan calendar we have reasons to suspect that an intensified grass roots creativity will be supported by the Tree of Life in the time ahead. It has already become clear that in the current situation the old ways do not work for people in general and that something new will have to emerge. I feel if we do not understand this now, it will definitely be clear during the sixth night, November 7, 2009 to November 2, 2010, that the return to the growth economy is not possible. For this reason we are inviting you to participate in a global meditation on May 9-11 to focus on the creation of a sustainable economy for the first time in 5000 years. This is an intention that millions of people share, but it is an altogether different matter to see it transcend the growth economy on a global scale.

 

What we can do is in meditation to look at who we need to be for this to happen. I also believe that the increasing awareness of the Cosmic Tree of Life, currently shared only by a very small minority of the Earth’s population, will help to create the increased compassion that will be much needed as humanity seeks new ways of sharing resources, jobs etc. Thus a spirit of sharing, collaboration and compassion needs to color the global meditation at the midpoint of the Sixth day, May 9-11, 2009. If the new ways do not embody such a compassion and collaboration they are simply likely to reproduce the old. A global meditation clearly does not by itself solve the problems of mankind. But it does help! By focusing on connecting with the Cosmic Tree of Life, which in Mayan and other ancient myths are behind the different eras humanity is living through, we may help create the necessary compassion to fulfill our own purpose as this attains its highest state on the energy of  13 AHAU on October 28, 2011. In a global meditation we may focus on inspiring the grass root creativity that will be needed to transit to a sustainable Garden of Eden that on my own part I am convinced is the purpose of the cosmic plan.

 

Carl Johan Calleman,

Seattle, 9 - Reed - BEN(April 14, 2009)

www.calleman.com

Verantwortlich für die Veröffentlichung INDALOSIA-Barbara : www.indalosia.de

zurück

 

____________________________________________________ 

 

The Inner Dimensions of Cosmic Rebirth;

The ecology of choice and transformation in a rapidly changing world.

By Joseph R. Giove
www.CommonPassion.org

 

The Rebirth Celebration, May 9th through 11th 2009, will be a global collaborative of people who share compassion as a common passion. We will unite our collective wisdom and power to welcome a new cosmic birth, indicated by this key period revealed in the Mayan Calendar. In 2004, we co-created the Harmonic Concordance. In 2007 we honored and celebrated the Divine Feminine is us and the world at the Mid-Point of the Fifth Day through the Breakthrough Celebration. Last year on the Summer Solstice we invited the Sacred Union of the Divine Feminine and Masculine within us in the Gathering of One, the Global Eden event. Now we are honored to celebrate the birth of something new and unimagined in years past. We celebrate the Rebirth of the Divine Plan in creation and in us. Please join us by going to www.CommonPassion.org  and learning more.

 

The primary focus of current affairs seems to be the global economic meltdown and global warming, two very apt metaphors for our time. These also have correspondences in our personal lives: lost jobs and homes, large-scale failure of systems we've relied on for modern conveniences and our livelihood, diminishing future prospects for economic growth, fear of biospheric collapse, and a general malaise with the state of the world.

 

Yet, as Carl discusses above, forward movement now in evolution is in the realm of consciousness; it is our consciousness that is evolving, as well as the consciousness of all life. In view of this, we are served also by looking at the inner dimensions of these outer changes. Here we may find not only solace and a place of spiritual grounding, but also solid footing on the path moving us consciously and gracefully through these exciting times, which are pregnant with possibilities and opportunities.

 

The current warming of the planet and the melting of the economy are clear results of the consciousness that informed the human activity that led to these conditions: 1) In terms of global warming, consciousness that is disconnected from and dispassionate to its impact on the environment; 2) In terms of the economy, a consciousness disconnected from and disempowered of its own value in relationship to its environment. So while on the surface these may seem like unrelated phenomenon, the reality is a deep relatedness that has holistic implications especially relevant for the times. Fortunately however, as Carl points out, "consciousness" is changing and evolving; it is being directed by cosmic forces embedded deep in the central Intelligence of the universe, which some may call God, G-d, Allah, Brahman, Universal Intelligence, Great Spirit or Hunab-Ku. This Intelligence is holographically nested in each of us. It is now calling us to rely on "It" and consciously co-operate with evolution.

 

We can look out through It…and to It, and become awed, gracious and humbled by Beauty, Truth, Grace, Harmony, Abundance, Divine Balance and Love. Or we can obscure It by focusing on the distorted creations and lesser manifestations of humankind, which resulted from a fragmented, separatist, greedy, self-absorbed consciousness. Fortunately, our consciousness is evolving holistically by the Grace of G-d – by these cosmic emanations – and we do not have to contemplate a future that is a mere extrapolation from the past. In fact, one of the more profound insights from the genius and insight of the Mayans is this: the energies that give rise to our manifested world change along a divine plan with which we can consciously align, and that by doing so, we move into greater perfection with the divine plan. In other words, the world that was is not what informs a new world. What informs a new world and our new lives are powerful forces continually emanating from the inter-dimensional, creative core and Intelligence of the universe. The Big Bang should no longer be perceived as solely a historic event; rather, it is also the ultimate present moment, THE Holy Moment: the perpetual bringing forth of new Light from the Creative Heart and Mind of the living universe. By creating resonance with that Heart-Mind, we cooperate and thus quicken the cosmic plan of creation. This will be the core shared intention of the Rebirth Celebration Concordance:

I AM resonating with the Creative Heart-Mind of the Living Universe.

I AM the Creative Heart-Mind of the Living Universe.

 

Inhale while looking up through the brow:

I AM resonating with the Creative Heart-Mind of the Living Universe.

Exhale and smile:

I AM the Creative Heart-Mind of the Living Universe.

 

Those who focus on what's falling away, melting, dissolving – on what is no longer supported by new evolutionary energies – may become despondent, fearful, scarce in their thinking, jealous of opportunities, possessive of their resources, and mindless to the consequences of their actions on others and on the environment. This is the very behavior that is no longer supported by the underlying evolutionary impulses. Any system of a personal, social, economic, political, educational, commercial or medical nature that was based on features of scarcity, separatism, greed, domination, control, imbalance, force, conflict, etc. have lost their energetic foundation and are dissolving back into the void as we speak. Amen and, respectfully, good riddance.

 

What is emerging now…what is being supported by the new evolutionary energies are people creating systems based on collaboration, harmony, the implicit abundance of nature, egalitarian awareness, the explicit and indelible nature of interrelatedness, interdependency and interconnection. We may look around us with innocent eyes and joyously behold:

·       a massive proliferation of social networking that has infiltrated all aspects of society and commerce;

·       technology enabling collaboration that crosses geopolitical, economic and ideological lines;

·       a massive "greening" movement that is increasing awareness of our impact on the environment, with inspiring and creative programs being developed around the world to restore our balance with nature;

·       free and sustainable sources of energy that are slowly making their way into the common awareness;

·       new partnerships forming between long-time competitors;

·       software being developed "free" by global communities of programmers in "open source" models;

·       ideas being shared and new economic models proliferating in communities around the world, giving rise to alternative forms of currencies and exchange of value between individuals without requiring a central bank or government to control…or to demand a toll from each of us for the pleasure of their exploitation;

·       humanity collectively solving stubborn problems like hunger, poverty and contagious diseases without waiting for governments or other political systems.

 

These holistic, collaborative, more balanced, more ecologically aligned creations are themselves an out-picturing of the new human consciousness informing these worldly innovations. However, being focused on the dissolution of old systems may blind us to these new emergent properties and to the magical nature of our times. This blindness will inevitably disempower us and prohibit our eyes-wide-open involvement. It will stop us from asking pertinent questions, the answers of which will ignite our own personal fulfillment and purpose now. Questions like: What are the characteristics of this new evolutionary wave that is impinging on my inner nature? What is the deeper meaning of global warming, economics, increasing novelty and accelerating time from an interior, self-reflective point of view…the "inner ecology" of personal transformation? How can I best serve this unfoldment for my personal and community welfare? How can I quicken my own alignment with these new and exciting transformational energies being released upon the planet now?

 

What was once viewed as paradoxical or oxymoronic can now make sense and be seen or felt in the higher light of multidimensional awareness. Now is the time we've been waiting for. It's not in 2012 or some other imaginary date in the future. It's about now; it is now.

 

This is what the Rebirth Celebration is about on May 9, 10 and 11 of 2009. Leading up to this grand celebration and the global meditation/prayer/concordance is a dialogue occurring in the www.CommonPassion.org  discussion forum. Here we access the collective wisdom, creativity and genius to answer the above questions, and this one: ¨What is being birthed?!" Ultimately the answers are in the living of our lives, which we do consciously, intentionally and collectively together as we navigate this magnificent shift of the ages.

 

Joseph R. Giove

San Francisco, April 14, 2009 (9 Reed)
Executive Director
www.CommonPassion.org 

Intention * Concordance * Harmony

Verantwortlich für die Veröffentlichung INDALOSIA-Barbara : www.indalosia.de

zurück

**********************************************

Wenn ihr die nun  beiden folgenden Beiträge gelesen habt,
geht bitte auch auf das Untermenü
EARTHWORKSFORHUMANITY - ARIZONA

 


Dort findet ihr den Beitrag und Ablauf zu folgendem großen
Ereigniss !
THE RETURN OF THE ANCESTORS in NORTH ARIZONA
WHEN THE CONDOR FLIES TO THE EAGLE

( Die Rückkehr der Ahnen in Nord Arizona; Der Condor fliegt zum Adler )
Dieses Ereignis findet statt ab: / 13 - NOJ -CABAN- WEIHRAUCH  / 18.04.2009

 

nach oben