Calleman-Berlin

Broschüre,2009

Drei Schritte auf dem Weg zu einer Realität auf der Grundlage des Mayan-Kalender

 

 

 

 

****

 

 

E-Mail Dialog über den Ursprung des Dreamspell Kalenders
zwischen
Lloydine Argüelles and Carl Johan Calleman

his indulgent addictions.

 

Informationen zum Mayan-Kongress, Berlin - Juni 2009

***

 

 

Drei Schritte auf dem Weg zu einer Realität auf der Grundlage des Mayan-Kalender
von
Dr. Carl Calleman
www.calleman.com

 

 

 

1. Die Erkenntnis, dass die Dreamspell Tzolkin Zählung weder das Gleiche noch das Selbe ist wie die Mayan Tzolkin Zaehlung und dass diese Dreamspell Zählung noch nie von den Mayan so verwendet wurde.

2. Gewinne Klarheit, was die Herkunft der Dreamspell Tzolkin Zählung ist und wie sie sich vom Mayan Kalender unterscheidet

3. Verstehe, was die jeweiligen Funktionen des Dreamspell und des Maya-Kalenders sind und treffe eine informierte Entscheidung.

 

( 1 )  Quellen des Wissens und der Informationen: Lerne, wie sich die wahre Mayan Tzolkin Zählung von der Dreamspell Zählung unterscheidet.

a/ Höre und sehe das Interview mit Don Alejandro Oxlaj, dem Vorsitzenden und bevollmächtigten Sprecher des Mayan- Ältestenrats aus Guatemala.
DVD: „ DIE MAYA – DAS NEUE MORGENROT“


Informationen unter :  
http://www.indalosia.de/film_informationen.htm.

b/ lese die Diskussion zwischen Carl Calleman und Lloydine Argüelles, woraus absolut
klar hervor geht, das die Erfinder des Dreamspell Kalenders wissen, dass ihr Kalender-System
kein Maya Kalender ist.
www.indalosia.de/calleman_Die_Risiken_des_Glaubens_dass_der%20Maya_Kalender_am_21_12_2012_endet.htm

c/ Frage jeden Archäologen oder akademischen Mayanisten, oder besuche deren
Web-Seite. Der führende Maya-Spezialist Deutschlands dieser Tage ist Dr. Nicolai Grube
von der Universität in Bonn.

d/ Hole dir die Software zum download der wahren Maya Tzolkin Zählung
www.shareit.com/product.html?productid=300269611&languageid=2  

oder die Software zum download Mayaonics auf meiner Web-Site
www.calleman.com

oder besuche die Seite für die ausführlichen aktuellen Tagesqualitäten von 
www.indalosia.de/Quiche_Mayan_Kalender.htm  

 

(2) Wie der Dreamspell Kalender sich vom Maya-Kalender unterscheidet:

 

a/ Der Dreamspell Tzolkin unterscheidet sich augenblicklich vom Mayan Tzolkin in seiner Zählung um 47 Tage. In der Dreamspell Zählung ist Heute ( 20.Juni 2009 ) 7 - Lamat. In der Mayan Tzolkin Zählung statt dessen haben wir 11- Ahau. Die Dreamspell Zählung macht alle 4 Jahre einen Sprung auf Grund des Schaltjahres im gregorianischen Kalender.

Das alleine schon beweißt, dass der Dreamspell nicht Maya sein kann, da die alten Mayas nicht wissen konnten dass der 29.Februar ein Schaltjahr in einem gregorianischen Kalender ist. Nach dem der Dreamspell Kalender Sprünge macht, reflektiert er keine stabile Lange Zählung im Schöpfungs-Zyklus der 9 Unterwelten. Die Mayan Tzolkin Zählung hingegen ist kontinuierlich, sie macht niemals Sprünge und ist eine direkte und wahre Reflektion der 13 Himmel der Langen Zyklen.

 

b/ Der Dreamspell Mond geht 28 Tage, hingegen folgten die Maya einem Mondkalender dessen Dauer zwischen 29 und 30 Tagen wechselt. Diese 29,5 Tage wurden abgestimmt auf den Vollmondzyklus von 29,53 Tage. Das war auch in Harmonie mit dem weiblichen Zyklus, welcher im Durchschnitt 29,5 Tage ist, wie man an Studien in den 1950erJahren an einigen Hunderttausend Frauen herausgefunden hat. In jüngster Zeit änderte man die Dauer des weiblichen Zyklus, durchschnittlich 28 Tage, da die Frauen unter dem Einfluss von künstlichen Hormonen (Anti-Baby-Pille) und dem künstlichen Licht in den Abendstunden stehen. Hingegen verbinden traditionelle Gemeinschaften den weiblichen Zyklus mit dem Vollmond und in Gemeinschaften wo es kein elektrisches Licht am Abend gibt und keine künstlichen Hormone verwenden beträgt dieser Zyklus immer noch 29,5 Tage. Ein Grund, warum manche Frauen unter einer Lampe schlafen um den Eisprung zu verhindern ist, da diesE Lampen den Vollmond imitieren der ja grundsätzlich den weiblichen Zyklus regelt trotz individueller anderer Möglichkeiten. Daher ist eine Rückkehr zum Maya Monat der zwischen 29 und 30 Tagen abwechselt ein Mittel den wahren weiblichen Zyklus im Zusammenhang mit dem Vollmond wieder zu erlangen.

 

c/ Das Dreamspell Neujahr ist der 26. Juli. Dieses Datum, welches von Diego de Landa (der ,der die Maya Bücher verbrannte) ausgerufen wurde, basiert auf der Tatsache , dass als die Spanier Yucatan in 1540 eroberten, begann die 365 Tagezählung des Haab dessen Beginn am 16. Juli war ( im julianischen Kalender dem Vorgänger des gregorianischen Kalenders). Seit 1540 dem Beginn des Haab, hatten wie auch immer Verschiebungen stattgefunden und da gab es kein Anfangsdatum gemessen nach einem Sonnenjahr. Der Maya Kalender hat also keinen Neujahrstag am 26. Juli und der 26. Juli ist somit ein eingefrorenes Erinnerungsdatum an die spanische Eroberung seit dem Beginn des Haab. Somit unterscheidet sich der Dreamspell von Argüelles grundlegend vom Mayan Kalender auf eine Art die man über diese 3 Punkte folgendermaßen definiert:

 

a/ Der gregorianische Kalender und sein Schaltjahr

b/ Patriarchalische Medizin und

c/ Die spanischen Eroberer.

 

Dies sind alles Kräfte, die über den Köpfen der Maya und ohne Rücksicht auf ihre alten Traditionen in Harmonie mit der Schöpfung zu leben, erzwungen wurden.

 

 

Wie wurde der Dreamspell Kalender erfunden?

von Carl Johan Calleman

 

Die Frage, wie und warum der Dreamspell Kalender von Jose und Lloydine Argüelles erfunden wurde, besteht schon lange. Nun jedoch steht die Biographie von Jose Argüelles, geschrieben von Stephanie South seit den Antworten von  Ex-Frau Miriam Tarcov, in einem anderen Licht. http://www.tortuga.com/portal/node/2724

Während Miriam Tarcov offensichtlich José Argüelles aus der Perspektive einer Frau und Mutter beschreibt, möchte ich aus meiner eigenen Sicht darauf hinweisen, dass die persönlichen und ethischen Merkmale wie sie jetzt neu beschrieben wurden sehr ernste Konsequenzen für die Menschen im Allgemeinen haben können, welche ihre ganze Hoffnung auf die Beratungen und die Begleitung von Jose Argüelles mit dem Maya-Kalender (Dreamspell) gesetzt haben.

Es sollte hier gesagt werden, dass José Argüelles es früher und sicherlich auch vor allen anderen  -mich eingeschlossen- verstanden hat, den Maya-Kalender -der eine entscheidende Quelle des Wissens für die Menschheit dieser Zeit ist -  sich eigen zu machen aber leider sind Abertausende und mehr Menschen weltweit in die Irre geführt worden in dem Glauben, dass der Kalender, den er erfunden hat, der wahre Maya-Kalender sei.

Dies wirft die Frage auf, warum hat er den Dreamspell Kalender erfunden anstatt den ursprünglichen Mayan Kalender in seiner wahren Form zu fördern. Ich habe bereits in der Vergangenheit schon darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Gründe jene sind, dass der Focus des wahre trad. Maya Kalender auf die Mayas und nicht auf Jose Argülles gerichtet ist. Ebenso habe ich auch bereits dahin argumentiert, dass der Dreamspell Kalender in der Tat genau so definiert wurde dass José und Lloydine sich die "Meisterzahlen 11 und 22" im Tzolkin gegeben haben und sich ihre Geburtsdaten dafür zur Grundlage genommen haben.
 (siehe hierzu: 
http://www.calleman.com/content/articles/deutsch/DerDreamspell_ThirteenMoon.htm).

Die große Anzahl der Menschen standen somit unter der Illusion, dass sie den wahren Mayakalender verwendeten und haben somit unwissentlich ihre Energien auf diese "Meister" übertragen die diesen Kalender entworfen haben. Diese Erklärung stimmt so perfekt überein mit jenen Eigenschaften, der Haltung und der Art und Weise gegenüber anderen, wie Jose Argülles  von Miriam Tarcov beschrieben wurde und hat mit dieser Beschreibung noch ein zusätzliches Gewicht an Bedeutung bekommen in der Erklärung über die Herkunft des Dreamspell Kalender.

Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, da es etwas ist, worum sich weder José noch Lloydine gekümmert hätten, denn gäbe es eine natürliche Herkunft, dann wäre es doch die einfachste Sache der Welt für sie, dies zu erklären. (siehe im Anhang die Diskussion zwischen mir und Lloydine Argüelles ). Es ist möglich, dass Lloydine Argüelles nicht weiß wie der Dreamspell entworfen wurde, aber es bleibt nach wie vor in der Verantwortung der Erfinder diesen Kalender in deutlichen Worten zu erklären.

Doch die neue Biographie bietet auch hier keine Erklärung dafür, warum sie eine neuen "Maya" Kalender erfunden haben, statt den wahren traditionellen Maya-Kalender zu verwenden und ihn somit in der Tat vollständig ignorierten. Doch an einer Stelle in dem Buch erhalten wir zwischen den Zeilen einen Hinweis auf die Erklärung für das Dreamspell Kalender-Design worauf sich Jose auf einen Traum bezieht: "Wenn die östliche Sonne auf die westliche Sonne trifft auf dem 33. Grad ". Merkwürdigerweise, selbst wenn dieser Traum so bedeutend für ihn war, kann und will er die tatsächliche Bedeutung der Zahl 33.Grad nicht erklären und es bleibt weiter im Dunkeln. Wenn jedoch die Persönlichkeitsbeschreibung die von Miriam Tarcov gegeben wurde richtig ist, gibt es nur eine logische Schlussfolgerung, dass genau diese Bindung an die Zahl 33. Grad ihn dahin führte, den Dreamspell Kalender in dieser Weise zu erfinden und ihm selbst und Lloydine die Kin Zahlen 11 und 22 zu geben, denn wir wissen ja 11+22=33. Dies ging solange bis zu jenem Tag an dem die 33jährige Stephanie South kam und dem Traum eine neue Bedeutung gab für jenen Mann der das Buch "The Mayan Factor" geschrieben hat, nach dem er die Maya 33 Jahre lang studiert hatte und offensichtlich genau auf diese weitere Masterzahl hin gelebt hatte.

Zum Beispiel José Argüelles sagt:„Trungpa Rinpoche (Argüelles buddhistischer Lehrer) war die elfte Trungpa. Pacal Votan war die elfte Herrscher der Dynastie der Nah Chan. Der Avatar Spektraler Affe (Jose Argüelles) ist die dritte Elf, um die 33 zu vollenden. Das Geheimnis liegt im Verstehen der 33. Heute sind wir in der 33. Harmonie. Ihr werdet dieses Geheimnis nicht verstehen, wenn ihr Euch nicht von Eurem Ego befreit. Das ist sehr tiefgreifend. Das ist die Bedeutung des Geheimnisses.“

„Auch hier die Zeichen der Rückkehr von der himmlischen Stadt Tollan, und hier die Zeichen des Stern Reisenden, der Avatar - dieses Mal mit Zeichen des spektralen Affen, Kin 11 und Kin 22, die, wie wir alle wissen, sich zur Zahl 33 addieren lassen. Diese ist die Meditation No. 26 und wir treten ein in die 33. Harmonie. Alles ist wirklich so psychedelisch, dass wir hier sind um das euch zu erklären und, dass WIR die Zahlen sind die hier sprechen und IHR seid die Zahlen die zuhören und wir alle zusammen sind Nummern und Zahlen.“

Ich selbst sehe nichts falsches daran einen Kalender zu erschaffen, der auf einer solchen "persönlichen" Mythologie basiert. Jeder hat seine eigene persönliche Mythologie.

Was aber ein großer Anlass zur Sorge ist, ist dann, wenn andere Menschen damit hineingezogen werden in so eine Mythologie ohne ihr eigenes Wissen darüber. Vor allem, wenn eine solche versteckte persönliche Mythologie sie wegführt vom wahren trad. Maya-Kalender der ein entscheidender Schlüssel Faktor ist, hin  zu einem besseren Verständnis unserer Zukunft und Jose Argüelles lässt die Menschen damit unwissend und in der Dunkelheit zurück. Daher, im Namen der Transparenz und dem Verbraucherschutz, ist es in der Verantwortung eines jeden der den Dreamspell Kalender lehrt  hier zu erklären, wie und warum der Maya-Kalender geändert wurde.

Der Dreamspell Kalender ist so geschaffen, dass seine Erfinder José und Lloydine Arguellessich selbst die Master Zahlen Kin 11 und Kin 22 gegeben haben, 11+22=33. Lloydine’s Geburtstag wurde so platziert, dass ihr das Zeichen Bolon IK  ( 9 – Wind ) gegeben wurde, welches im Alten Mexiko ein besonderes heiliges Tagessymbol war, nämlich das Symbol von Quetzalcoatl.

José Argüelles offenbart in seinen Schriften, dass er auf diese Master Zahl 33 steuerte.
(Sein Traum über den 33igsten Grad, den 33 Jahren Forschungsarbeiten zu den Mayas und die Begegnung seiner 3. Frau in ihrem Alter 33 Jahre ) Somit bekräftigt jeder –unwissend über diese gezielte Manipulation- , der dem Dreamspell Kalender folgt, den Status seiner Erfinder, als „Meister“ oder sogar Götter.

In der wahren Mayan Zählung jedoch ist José Argüelles 10 – Chikchan – Schlange (Kin 205) und Lloydine ist 9 – Caban – Weihrauch/Erde ( Kin 217 ). Nur wenn die Tzolkin Zählung
( wie im Dreamspell ) solche Sprünge auf den gregorianischen Kalender macht ( Schaltjahr ) kann man auf solche Zahlen kommen.

 

(3) Erfahre mehr über den wahren Mayan Kalender

a / nimm teil an einem Mayan Daykeeper (Taghüter) Workshop mit
Dr. Carl Johan Calleman

b/ lese das Buch „Der Maya-Kalender und die Transformation des Bewusstseins“

 

c/ lese und informiere dich auf den deutschsprachigen Web-Siten von
www.indalosia.de und www.maya-lichtwelt.de  bzw. www.maya-mundo.de  

 

Carl Johan Calleman, Ph.D.

www.calleman.com

Mai 2009

zurück